Suche
Suche Menü

Dezentrale Entscheidungskompetenz

Was bedeutet dezentrale Entscheidungskompetenz?

Ein wichtiges Merkmal der tayloristisch geprägten Organisation ist, dass Entscheidungen meistens zentral getroffen und dezentral ausgeführt werden. Das Denken und das Tun wird getrennt. Dies suggeriert, dass die Entscheidungskompetenz mit der Nähe zur Unternehmensspitze steigt.

Im New Work wird die Verantwortung für das Treffen und das Ausführen der Entscheidung zusammengelegt und dezentralisiert. Denn für die Beantwortung der Vielfalt von Situationen und Einflussfaktoren ist ein Standard-Prozess nicht geeignet. Aus Entscheidungs-Hierarchien werden netzwerkorientierte Governance Strukturen. Diese folgen neuen Entscheidungsmustern ohne hierarchisches Denken.

Aussagen zu diesem Trend

Welche der folgenden Aussagen trifft auf dein/euer Arbeitsumfeld zu? Denke über konkrete Beispiele nach.

  • wir treffen Entscheidungen da, wo die dafür notwendigen Informationen vorhanden sind
  • wir belohnen unternehmerisches Handeln und lassen Mitarbeiter teilhaben an deren Konsequenzen
  • wir richten unser Handeln auf das anderer Teams aus und tragen gemeinsam Verantwortung für Ziele und Problemlösungen
  • wir treffen die Entscheidungen schnell und mit Leichtigkeit

Welche Erkenntnisse hast du/habt ihr für euch hier gezogen? Teile das mit der gesamten Community! Somit lernen wir alle miteinander. Auch das ist dezentrales Handeln!